Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Das galt dieses Jahr auch für den traditionellen Umbrisch-Provenzalischen Markt in Tübingen, der vom 16.09. bis 20.09.2020 stattfand. Das Event, bei dem Händler aus Umbrien und der Provence jedes Jahr ihre besonderen Waren präsentieren, lief diesmal unter dem Namen Umbrisch-Provenzalische-Genusstage (UPG) und konnte nicht nur direkt vor Ort erlebt werden, sondern auch als virtueller Markt von zu Hause aus – drehmoment macht’s möglich. Für die virtuelle Umsetzung haben wir eine Übersicht mit allen teilnehmenden Markthändlern sowie deren virtuellen Ständen entwickelt und täglich einen Live-Stream gesendet, sodass der Markt auch problemlos von daheim aus mitverfolgt werden konnte. Während der Umbrisch-Provenzalischen-Genusstage waren alle virtuellen Erlebnisse auf unserer Seite upm.sofa-event.de zu finden und können dort auch immer noch bis zum nächsten Markt abgerufen werden.

Live-Stream

Den Live-Stream während der Umbrisch-Provenzalischen-Genusstage haben wir gemeinsam mit unserem Partner Tübingen erleben entwickelt, die technische Umsetzung vor Ort übernahmen wir. Gestreamt wurde dabei aus unserem “Modazelt” (Moderations- und Technikzelt) direkt am Holzmarkt. Hier führte Andrea Bachmann von Tübingen erleben als Moderatorin durchs Programm. Die Live-Streams können sowohl auf der Facebookseite und der Website vom Umbrisch-Provenzalischen-Markt als auch auf upm.sofa-event.de nachgeschaut werden. Um Einblicke hinter die Kulissen zu bekommen, hat unser Koordinator Marius Lex vor Ort ein kleines Behind-the-Scenes-Video gedreht.

Behind-The-Scenes-Video, Quelle: https://youtu.be/3-4uCTmJl2k

Als Programmpunkte standen vor allem allerlei Händler aus Tübingen, Italien und Frankreich vor der Kamera. Highlights aus Tübingen waren beispielsweise die Weinverkostung vom Weinhaus Schmid und das Kochvideo vom Restaurant Mauganeschtle, in dem Chefkoch Herbert Rösch eine provenzalische Lammhaxe zum Nachkochen zubereitet. Im “Italien-Stream” präsentierte mit Antonio Trampolini einer der anerkanntesten Olivenöl-Produzenten Perugias und Umbriens unterschiedliche Olivenöle. Im “Frankreich-Stream” war unter anderem Eric Schroth vom Tübinger Spezialitätenladen Tartes Cézanne zu Gast, um eine Auswahl seiner französischen Backwaren vorzustellen. Alle Live-Streams liefen technisch nahezu reibungslos ab. Die Zugriffszahlen sind beeindruckend, denn bis zum letzten Markttag wurden die Streams bereits insgesamt über 10.000 Mal angeschaut – Tendenz steigend.

Unser Moderationszelt am Holzmarkt – hier mit dem Tübinger OB Boris Palmer zu Gast.

Virtuelle Marktübersicht

Neben den Live-Streams konnten alle Besucher den Markt auch auf einer animierten Karte auf der UPM-sofa-event-Seite virtuell erleben. Hier können die genauen Standorte der Händler aus Italien, Frankreich und Tübingen in der Tübinger Altstadt eingesehen werden. Durch die unterschiedlich farbigen Logos ist direkt erkennbar, aus welchem Land der jeweilige Händler kommt. Lila steht für Umbrien, gelb für die Provence und grün für die Einzelhändler aus Tübingen. Durch einen Klick auf das Icon sieht man zudem, welche Produkte am Stand angeboten werden. Eine tolle Möglichkeit für alle, die doch lieber persönlich vor Ort sein wollen, aufgrund der aktuellen Situation aber nicht über den ganzen Markt laufen, sondern nur bestimmte Stände besuchen möchten.

Virtuelle Stände

Bei der virtuellen Standübersicht sieht man nicht nur, was am jeweiligen Stand aus Umbrien und der Provence genau angeboten wird, sondern auch genau, wie der Stand aussieht. Von jedem der Stände aus den Partnerstädten ist ein Bild hinterlegt, bei dem die angebotenen Produkte zu sehen sind. So bekommt der Besucher auch ein umfassendes Bild von weniger bekannten provenzalischen Händlern.

Bonjour Provence, Quelle : https://upm.sofa-event.de/

Insgesamt lässt sich festhalten, dass die digitale Umsetzung der Umbrisch-Provenzalischen-Genusstage ein voller Erfolg war. Dank unserer Event-Website und der regelmäßigen Live-Streams war es möglich, das Flair und Ambiente des Marktes direkt ins heimische Wohnzimmer zu übertragen. Aber auch für Besucher vor Ort war unsere Homepage eine gelungene Ergänzung. Welche virtuellen Events wir darüber hinaus in nächster Zeit durchführen werden, ist noch offen. Wir können uns jedoch sehr gut vorstellen, zukünftig auch andere Märkte und Events zusätzlich in digitaler Form stattfinden zu lassen. So haben wir inzwischen beispielsweise auch ein Online-Whisky-Tasting mit der Silberburg am Markt veranstaltet. Es bleibt also spannend, welche virtuellen Events wir in Zukunft planen und umsetzen werden.