Online mit anderen Leuten gemeinsam einen Gin trinken. Klingt im ersten Moment sicher etwas absurd – doch dieser Eindruck trügt, denn Tastings für Wein, Whisky, Gin etc. funktionieren auch ganz prima digital. Gemeinsam mit unserem Partner Silberburg am Markt haben wir ein attraktives Konzept entwickelt, um Produktproben auch vom heimischen Wohnzimmer aus in vollen Zügen genießen zu können.

Mit allen Sinnen genießen

Zugegebenermaßen braucht es schon etwas Fantasie und technisches Hintergrundwissen, um sich vorstellen zu können, dass ausgerechnet ein solches Event – das sehr stark von Genuss, Gemeinschaft und Atmosphäre lebt – sich problemlos ins Digitale übertragen lässt. Das Geheimnis eines gut gemachten Tastings besteht schließlich darin, alle fünf Sinne zu aktivieren.

Sehen, riechen, schmecken, hören, tasten – dies waren die fünf Eingangskriterien, die auch beim digitalen Tasting als erfüllt gelten mussten. Ein häufiger Fehler bei der Entwicklung digitaler Konzepte besteht meiner Meinung nach darin, dass lediglich versucht wird, das analoge Format eins zu eins abzubilden. Um die Kunden wirklich für die digitale Variante zu begeistern, wird dies allein aber nicht ausreichen. Stattdessen müssen die digitalen Vorteile erkannt und in den Vordergrund gerückt werden.

Mit genau diesem Anspruch sind wir auch dieses Projekt angegangen. Sehen und hören lösen wir recht einfach über eine attraktive Videochat-Software. Riechen, schmecken und tasten bedeutet für die Silberburg am Markt hingegen einen recht hohen logistischen Aufwand – der sich aber für die Kunden definitiv lohnt. Jeder Teilnehmer bekommt rechtzeitig vor dem eigentlichen Event seine Gin- und Tonicauswahl per Paket zugesandt – samt Zubehör und dem ein oder anderen überraschenden Add-on. Außerdem erhalten alle Beteiligten im Vorfeld Zugang zu einer digitalen Pinnwand, über die nützliche Hintergrund- und Produktinformationen für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Tastings bereitgestellt werden. Dies ist übrigens eines der Elemente, die beim digitalen Event deutlich besser funktionieren als beim analogen Format, denn so kann man sich als Teilnehmer bereits zuvor oder auch jederzeit während des Tastings nach Belieben zusätzliche Informationen und Hintergründe einholen, ohne dabei den allgemeinen Ablauf zu stören.

Selbsterfahrung

Die Entwicklung des digitalen Konzepts hat uns so viel Freude bereitet, dass wir es unbedingt auch mal selbst ausprobieren wollten und kurzerhand unser gesamtes Team an einem Freitagabend im Juli dazu einluden. Die zertifizierte Edelbrand-Sommelière Angela Weis von der Silberburg am Markt führte uns äußerst souverän und humorvoll durch das rund zweistündige Tasting und bescherte uns einen wundervollen Abend. Die Referentin glänzte nicht nur mit ihrem enormen Fachwissen zu Gin im Allgemeinen und den fünf ausgewählten Sorten. Sie schaffte es zudem auch noch, das Tasting zu jedem Zeitpunkt abwechslungsreich und spannend zu halten. Dies bestätigt auch die Gesamtbewertung durch unsere Mitarbeiter.

Trotz der räumlichen Distanz hatten wir alle das Gefühl, gemeinsam an einem Event teilzunehmen. Durch die virtuelle Vernetzung über den Videochat konnte man sich jederzeit austauschen, seine Meinung zu einzelnen Gin-Sorten kundtun und Fragen stellen. Und das alles, ohne gleichzeitig auf die heimelige Atmosphäre des eigenen zu Hauses verzichten zu müssen. Mehr Wohlfühlfaktor geht wohl kaum.

Zu unserem internen Gin-Tasting ist ein kleiner Trailer entstanden, auf den wir an dieser Stelle gerne verweisen.

Video starten

Auch der Blick in die Wohnzimmer und auf die Balkone unserer Mitarbeiter vermittelt einen sehr schönen Eindruck von unserem gemeinsamen Tasting.

Einer unserer Mitarbeiter war sogar live aus seinem Urlaub in den Niederlanden zugeschaltet und genoss die letzten Tropfen stimmungsvoll am Strand.

Fazit

Der Probelauf unseres gemeinsamen Konzepts mit der Silberburg am Markt war ein voller Erfolg und wurde bereits fest in das Portfolio des auf regionale Spirituosen und Lebensmittel spezialisierten Tübinger Ladens aufgenommen. Anfragen und Buchungen sind ab sofort möglich.

Für uns selbst war das Event nicht nur aus Sicht einer auf Digitalisierungsthemen spezialisierten Agentur interessant. Denn mindestens genauso spannend war für uns die Perspektive als Teilnehmer, durch die wir einige neue Erkenntnisse gewonnen haben:

  • Social Distancing: Trotz Corona haben wir es geschafft, für einen Abend unser gesamtes Team zu versammeln und gemeinsam einen geselligen Abend zu verbringen.
  • Don’t drink and drive: Banal, aber durchaus wichtig, dass keiner von uns nach dem Event noch Autofahren musste – wir waren ja schließlich schon alle zu Hause. Dadurch war auch niemand gezwungen, als Fahrer der Gruppe aufs Probieren zu verzichten und den anderen nur beim Genießen zuzuschauen.
  • Jeder, wie er möchte: Ganz egal, ob alleine vor dem Notebook, mit dem Partner auf dem Sofa oder in geselliger Runde im heimischen Wohnzimmer oder auf dem Balkon – alle hatten Spaß und einen schönen Abend.

Unser Fazit: Eine wirklich tolle und interessante neue Erfahrung. Absolut empfehlens- und wiederholenswert.

Autor: Armin Müller, Geschäftsführer drehmoment www.drehmoment-gmbh.de